Sven Gnirss erhielt die Heimatmedaille

|  Emmingen-Liptingen

Seit 1978 finden in Baden-Württemberg jährlich Heimattage statt und das Land vergibt an den jährlichen Heimattagen jeweils maximal zehn Heimatmedaillen. Dabei soll mit dieser Medaille eine Gesamtleistung oder eine nachhaltige Einzelleistung gewürdigt werden. Auch das herausragende Engagement jüngerer Menschen in der Heimatpflege sowie die Heranführung jüngerer Menschen an die Heimatpflege sollen berücksichtigt werden.
 

Am vergangenen Wochenende fanden die Heimattage in Winnenden statt. Dabei erhielt Sven Gnirss für sein langjähriges Engagement als Vorsitzender des Trachtengau Schwarzwald die Heimatmedaille aus der Hand von Frau Theresia Bauer, der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg überreicht. In einem Videoclip wurde Sven Gnirss vorgestellt. Dieser war in der Schenkenbergkapelle gedreht worden. Bei der Frage nach dem „was ist Heimat“ halte er es, so Sven Gnirss auf Nachfrage, wie der Sänger Herbert Grönemeyer: „Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl“.
 

Neben seinen Eltern und seiner Partnerin sowie Horst Lörch vom Trachten- und Heimatverein Emmingen war auch Herr Bürgermeister Joachim Löffler nach Winnenden gereist, um Sven Gnirss vor Ort direkt zu dieser herausragenden Ehrung zu gratulieren.

Auch an dieser Stelle nochmals ein Herzliches Glückwunsch an Herr Gnirss für diese Ehrung aufgrund seines herausragenden Engagements.

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Hartmut Holzwart, Oberbürgermeister der Stadt Winnenden, das „Winnender Mädle“ Celine Traub, Sven Gnirss in der Bildmitte, Ministerin Theresia Bauer und Paul Nemeth MdL, Vorsitzender des Landesausschusses Heimatpflege Baden-Württemberg