Sportlerehrung Mira und Elea Börsig

|  Emmingen-Liptingen

Die Gemeinde Emmingen-Liptingen war und ist oft Gegenstand einer Berichterstattung in der Presse, im Guten wie im Schlechten. Ganz gute Nachrichten gab es allerdings immer, wenn vom Inline-Skating und von Mitgliedern der Familie Börsig die Rede war und ist.

Im Oktober fanden in Japan die Weltmeisterschaften im Inline-Alpine statt. Sensationelles wurde danach berichtet. Elea wurde 3-fache Weltmeisterin im Slalom, im Riesenslalom und in der Kombination. Zudem wurde sie Europameisterin im Slalom, im Team-Slalom und im Parallelslalom. Weitere hervorragende Platzierungen in anderen Wettbewerben rundeten das Erfolgsbild ab. Die Saison 2018 war eine besonders erfolgreiche Saison für Elea – drei Weltmeistertitel und drei Europameistertitel in der gleichen Saison. Eine solche Erfolgsserie im Inline Alpin gab es bis dato noch nicht. Elea ist die erste Athletin weltweit, welche einen solchen Erfolg mit nur 19 Jahren erreichte. Die Erfolge sind zudem so hervorragend, da sich Elea meist gegen 5 bis 11 Jahre ältere internationale Konkurrentinnen durchsetzen muss.

Auch Mira war in 2018 sehr erfolgreich. Im Inline-Downhill wurde sie Deutsche Meisterin. Podestplatzierungen erzielte Mira in verschiedenen Weltcups, so dem Inline Downhill Time Trial und dem Inline Downhill Cross. Einen 2. Platz erreichte sie bei den World Skate Cross Series in Villablino/Spanien, wo sie als erste deutsche Athletin überhaupt auf dem Podest stehen durfte. Mira hat sich mit der Saison 2017/2018 als erfolgreichste deutsche Sportlerin im Inline Downhill etabliert.

Auch wenn diese Erfolge von Elea und Mira Börsig unter der Vereinsfahne der TG Tuttlingen stattfanden, sind wir in Emmingen-Liptingen ebenso stolz auf diese Erfolge und freuen uns mit den beiden Sportlerinnen.

Im Namen des Gemeinderates, der ganzen Einwohnerschaft und persönlich gratulierte Bürgermeister Löffler Elea und Mira und überreichte jeweils einen Blumenstrauß und ein Geldgeschenk. Zur Überraschung des Bürgermeisters hatten Elea und Mira diesem eine Sporttrikot der Weltmeisterschaften in Japan mit Namenszug mitgebracht und überreicht.