Peter Matuttis als Lebensretter ausgezeichnet

|  Emmingen-Liptingen

Am vergangenen Montag ist Peter Matuttis aus Wehstetten mit der Rettungsmedaille des Landes Baden-Württemberg für Lebensretter ausgezeichnet worden.

Zu einer kleinen Feierstunde hatte sich der Gemeinderat mit Peter Matuttis als Lebensretter und Eberhard Riedel, dem Geretteten, getroffen. Dabei erhielt Peter Matuttis aus der Hand von Bürgermeister Joachim Löffler die Rettungsmedaille des Landes Baden-Württemberg, die Ministerpräsident Winfried Kretschmann Herrn Matuttis verliehen hatte.

Was war geschehen? Peter Matuttis fuhr am 12. Oktober 2018 mit seinem PKW auf der A 81 in Richtung Stuttgart. Auf der Höhe von Deißlingen bemerkte er, dass der vor ihm fahrende LKW langsam in Richtung Mittelleitplanke lenkte, in diese hineinfuhr und letztendlich auf der Mittelleitplanke zum Stehen kam. Peter Matuttis hatte bereits auf dem Seitenstreifen angehalten und sah, dass der verunfallte Eberhard Riede bewusstlos und angeschnallt im Führerhaus lag. Dabei schlugen bereits erste Flammen aus dem Fahrzeug hoch. Zusammen mit einem anderen Erstretter schlugen sie die Scheibe der Beifahrertüre ein, die Fahrertür war blockiert. Der andere Erstretter brach seinen Rettungsversuch wegen der starken Hitzeentwicklung im Führerhaus allerdings sofort ab. Peter Matuttis stürzte sich dann in das Führerhaus unter Missachtung der starken Hitze und befreite Eberhard Riedel. Da die Beine eingeklemmt waren musste zunächst dieses Problem gelöst werden. Dann zog er den bewusstlosen Riedel aus der Fahrerkabine. Schließlich kamen ihm andere Retter zur Hilfe und zogen Herrn Riedel weiter weg vom Fahrzeug. Der LKW brannte daraufhin vollständig aus.

Peter Matuttis hat bei seiner Menschenrettung selbst Verletzungen erlitten und sein eigenes Leben riskiert. Eindrucksvoll schilderte er, wie sich die Situation aus seiner Sicht abgespielt hatte und wie er innerhalb weniger Sekunden quasi intuitiv entschieden hatte was zu tun war. Nämlich auf irgendeine Art und Weise die verschlossene Beifahrertür zu öffnen und den Verunfallten aus dem Fahrzeug zu befreien.

Der verunfallte Eberhard Riedel, der ebenfalls anwesend war, freute sich auch, dass Herr Matuttis für diese tolle und mutige Tat mit der Rettungsmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde. Er betonte, dass er und Peter Matuttis seit dem Unfall immer wieder telefonisch in Kontakt seien. Bei einem anschließenden kleinen Umtrunk schilderten Herr Matuttis sowie Herrn Riedel nochmals sehr eindrucksvoll den Anwesenden, was sich an dem ominösen 12. Oktober 2018 ereignete. Nach einigen Operationen und Hauttransplantationen fährt Herr Riedel zwischenzeitlich wieder beruflich LKW. Sein Arbeitgeber hat ihm seinen Arbeitsplatz wieder angeboten.

 

Neben der Rettungsmedaille des Landes Baden-Württemberg mit Ehrenurkunde ist die Verleihung mit einer Ehrengabe in Höhe von 250 EUR verbunden.