Breitbandausbau Ortsteil Emmingen


Rückgabefrist - Breitband verlängert bis 18.03.2022

10.03.2022

In letzter Zeit sind viele Antragsunterlagen bei der Gemeindeverwaltung eingegangen, der Rücklauf entwickelt sich also gut. Aufgrund von Krankheitsausfällen im Rathaus konnten leider nicht alle Anfragen aus der Bürgerschaft beantwortet werden. Aus diesem Grund wird die Rückgabefrist der Unterlagen um eine Woche verlängert und endet nun am 18. März 2022.

Nachfolgend haben wir Ihnen gemeinsam mit Herrn Prof. Peter Anders noch einmal die möglichen Varianten mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen in möglichst übersichtlicher Form aufgeführt:


Variante 1:
Sie lassen sich einen Glasfaseranschluss bis ins Haus inklusive der Glasfaseranschlussbox legen. Sie zahlen die grundstückanteiligen Anschlusskosten (in dem Anschreiben sind Richtwerte angegebenen). Damit ist die Verbindung zum Glasfasernetz technisch hergestellt.

Sobald die Ausbauarbeiten abgeschlossen sind und dieser Abschnitt des Netzes in Betrieb genommen wird, können Sie mit dem vorgesehenen Versorger einen Vertrag abschließen und die Verbindung wird aktiviert. Datenrate, Kosten und alle weiteren Details finden Sie auf der Internetseite der Versorger. Eine Verpflichtung die NetCom BW als Versorger zu wählen, besteht nicht. Allerdings wird dieser für eine gewisse Zeit der einzige Anbieter sein, da andere Anbieter sich zwar in das Netz einmieten können. Das wird sich für die Anbieter aber erst ab einer Mindestanzahl an Kunden wirtschaftlich rechnen.

Der Vorteil dieser Variante ist, dass Ihnen ein gebrauchsfertiger Glasfaseranschluss hergestellt wird. Sie müssen den grundstückseitigen Anteil der Anschlusskosten tragen, weitere Verpflichtungen bestehen nicht. Das Aktivieren der Glasfaserverbindung zu irgendeinem späteren Zeitpunkt erfordert keine weiteren baulichen Maßnahmen Ihrerseits oder seitens der Gemeinde. In Summe ist dies der günstigste Weg zu einem Glasfaseranschluss.

Kompakt:

  • Erstellen eines funktionsfähigen Glasfaseranschlusses
  • Übernahme grundstückanteiligen Anschlusskosten durch Sie
  • Inbetriebnahme zu den dann final feststehenden Konditionen direkt nach Abschluss der Baumaßnahmen oder später

Variante 2:
Sie lassen sich ein Leerrohr für einen Glasfaseranschluss auf Ihr Grundstück legen. Diese Variante ist für Sie kostenlos, die Gemeinde übernimmt aber keine Garantie, dass diese Ablage in allen Fällen ermöglicht werden kann. Muss beispielsweise eine Straße für eine einzelne Ablage gequert werden, ist dies für die Gemeinde unwirtschaftlich.

Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen Glasfaseranschluss wünschen, sind keine Aufgrabungen in den Straßen oder Gehwegen nötig, sondern die Baumaßnahme beschränkt sich auf Ihr Grundstück. Die Arbeiten auf Ihrem Grundstück werden zu einem späteren Zeitpunkt aber deutlich teurer sein als jetzt, wenn eine Firma nur Ihren Anschluss herstellt und nicht mehrere hundert wie in der jetzigen Maßnahme.

Bezüglich der Möglichkeiten, irgendwann nach einer solchen nachträglichen technischen Anbindung an das Glasfasernetz dieses zu nutzen, gilt alles für Variante 1 Gesagte entsprechend.

Kompakt:

  • Ablage des Leerrohrs auf dem ersten Meter Ihres Grundstücks
  • Keine Kosten für den Grundstückseigentümer, aber keine Garantie für die Realisierung
  • Herstellen der Glasfaserverbindung zwischen Netz und Haus mit Übernahme der dann notwendigen abschließenden Baumaßnahmen zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt
  • Inbetriebnahme irgendwann nach Abschluss aller baulichen Anschlussarbeiten zu den dann gegebenen Bedingungen
  • Gesamtanschlusskosten in Summe größer als bei Variante 1

Variante 3:
Sie verzichten im Moment auf einen Anschluss. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen Glasfaseranschluss möchten, ist das möglich, allerdings werden die Kosten zu einem späteren Zeitpunkt deutlich höher ausfallen als jetzt. Zusätzlich werden in dieser Variante bei einer späteren Realisierung auch Aufgrabungen in Straßen oder Gehwegen nötig, was die Maßnahme zusätzlich verteuern wird.


Breitbandausbau Emmingen - dritter Bauabschnitt

03.03.2022

Bis 11. März 2022 läuft die Frist um die Unterlagen für den Breitbandausbau in Emmingen bei der Gemeindeverwaltung einzureichen. Wir bitten alle angeschriebenen Grundstückseigentümer um Rückgabe der Unterlagen, auch für den Fall, dass sie keinen Anschluss wollen. Eine hohe Rücklaufquote vereinfacht uns die weitere Planung.

Wenn Sie aktuell noch unsicher sind, ob Sie einen Anschluss beauftragen wollen, bedenken Sie bitte:

  • Ein schneller Internetanschluss wird in Zukunft immer wichtiger werden, da immer mehr Anwendungen des täglichen Lebens darüber abgewickelt werden.
  • Ein späterer Anschluss Ihres Anwesens wird immer teurer sein als ein Anschluss in der aktuellen Ausschreibung.
  • Je mehr Grundstückseigentümer einen Anschluss legen lassen, umso größer also der Umfang der auszuschreibenden Bauarbeiten werden, umso günstiger werden die Einzelpreise der Angebote. Jeder Grundstückseigentümer wird dann von günstigeren Baupreisen profitieren.
  • Nur fristgerecht eingereichte Unterlagen können in der Ausschreibung und beim Zuschussantrag berücksichtigt werden.
  • Ihre Immobilie erfährt durch den Breitbandanschluss eine deutliche Wertsteigerung.
  • Der bauliche Anschluss Ihres Anwesens verursacht keine Folgekosten.

Für Fragen steht Ihnen Frau Annette Vetter krankheitsbedingt erst ab nächster Woche unter Tel.: 07465 9268-41 oder E-Mail: annette.vetter@emmingen-liptingen.de im Rathaus Emmingen zur Verfügung.

Der Anmeldeschluss wird voraussichtlich verlängert.


Breitbandausbau Emmingen, Bauabschnitt 1 und 2

Kontaktdaten für einen Anschluss bei der NetCom BW

Nach den Bauphasen und der Anbringung der Netzabschlussdosen in den Gebäuden, ist der Anschluss an das schnelle Internet bereitgestellt.

Leider ist durch die Corona-Situation eine Informationsveranstaltung und eine Vorortberatung im Rathaus Emmingen zurzeit nicht möglich. Für eine Beratung und einen Vertragswechsel wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail direkt an die NetCom BW.


Breitbandausbau Emmingen, 2. Bauabschnitt, Stand 28.09.2020

In den nächsten Wochen werden die Tiefbauarbeiten in der Oberen Gasse, im Schraieweg und entlang der Engener Straße weitergeführt.
Die Eigentümer werden zum entsprechenden Zeitpunkt durch Einwurfkarten über die Baumaßnahmen in ihrer Straße informiert.


Breitbandausbau Emmingen, 2. Bauabschnitt, Stand 24.06.2020

Die Baumaßnahmen gehen zügig voran.
In den nächsten Wochen werden die Tiefbauarbeiten in der Hohenhewenstraße, in der Hohentwielstraße, dem Hohenstoffelweg und dem Hohenkrähenweg, weitergeführt.
Die Eigentümer werden zum entsprechenden Zeitpunkt durch Einwurfkarten über die Baumaßnahmen in ihrer Straße informiert.


Breitbandausbau Emmingen, 2. Bauabschnitt - Corona-Situation

Die Firma KTS, zuständig für die Tiefbaumaßnahmen im Bereich des Breitbandausbaus in Emmingen 2. Bauabschnitt, wird die Arbeiten ab dem 14.04.2020 wieder aufnehmen und bis 15.05.2020 ohne Unterbrechung, auch an Samstagen, ausführen.

Sollte die Corona-Situation die Wiederaufnahme der Arbeiten noch nicht zulassen, werden wir Sie über neue Termine informieren.


Breitbandausbau Emmingen, 2. Bauabschnitt Stand 17.03.2020

Problematik Coronavirus

Nachdem die Mägdebergstraße und die Egertenstraße mit den Tiefbaumaßnahmen fertiggestellt sind, wird sich der Weiterbau in der Donaustraße durch die Corona-Situation verzögern. Ferner werden voraussichtlich spätestens ab KW 13 keine Hausanschluss- und Montagearbeiten (sowohl Tiefbau, als auch Kabel) mehr ausgeführt werden. Der Kontakt zu den Eigentümern oder den Bewohnern wird seitens der ausführenden Baufirma KTS eingestellt.

 


Breitbandausbau Emmingen, 2.Bauabschnitt Stand November 2019

Am 25.11.2019 wurde mit dem Breitbandausbau durch die Firma KTS begonnen. Die Bauarbeiten werden als erstes die Mägdebergstraße und die Hohentwielstraße Hausnummer 13 bis 22 betreffen. Danach geht es in der Egertenstraße weiter. Sie werden zum entsprechenden Zeitpunkt durch Einwurfkarten über die Baumaßnahme in Ihrer Straße informiert.

 


Aktiver Start Bauabschnitt Emmingen I

Für den ersten Bauabschnitt (Emmingen I) der Breitbandversorgung in Emmingen-Liptingen erfolgt in den nächsten Tagen der aktive Start. Durch die Betreibergesellschaft NetCom wurde mitgeteilt, dass in der nächsten Woche die ersten Anschlüsse „scharf“ geschaltet werden und somit die Anschlussnehmer über schnelles Internet verfügen werden.

Der Bauabschnitt II (Liptingen I) der Breitbandversorgung liegt im Ortsteil Liptingen. Hierfür ist die Zuschussbeantragung abgeschlossen und der Zuschussbescheid durch das Land ergangen. Zudem war durch die beratende Ingenieurgesellschaft die Ausschreibung vorgenommen worden und auch die Ausschreibung ist abgeschlossen, mit dem Ergebnis, dass die Bauarbeiten in etwa zu den Kosten ausgeführt werden können wie ursprünglich geplant. Im Verlauf des Septembers wird ein Gespräch aller Beteiligten am Breitbandausbau stattfinden und vor allem der Terminplan besprochen.

Der Bauabschnitt III (Emmingen II) liegt wiederum im Ortsteil Emmingen, auch hierfür sind die Antragsunterlagen an die betroffenen Grundstückseigentümer ausgegeben und zum Großteil auch bei der Verwaltung wieder zurückgegeben worden. Unsere Ingenieurgesellschaft bereitet einen Zuschussantrag für diesen 3. Abschnitt vor, der dann beim zuständigen Ministerium eingereicht wird. Mit der Haushaltsplanberatung 2019 wird dem Gemeinderat vorgeschlagen werden die notwendigen Finanzmittel im Haushaltsplan einzustellen. Darüber gab es im Vorfeld der Beratungen zum Thema Breitband einen großen Konsens im Rat, dass man zügig die Bauabschnitte realisieren möchte.

Am 27. September wird Herr Innenminister Strobl in Emmingen sein um den 1. Teil des Backbonenetzes und damit auch den I. Bauabschnitt in Emmingen offiziell in Betrieb zu nehmen.


Die Bauarbeiten im Ortsnetz laufen planmäßig weiter und sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. Da der Betreiber des Netzes, die Firma NetCom BW GmbH, ebenfalls noch Vorbereitungen treffen muss, wird der Betrieb voraussichtlich etwa Mitte 2018 starten können.


Stand Rücklauf Emmingen II


Breitbandausbau – Informationsveranstaltung vom 20. März 2018

Zusammenfassung des Abends mit Richtwertpreisen

In der Witthohhalle fand am 20.03.2018 eine Informationsveranstaltung zum Thema Breitbandausbau in Emmingen-Liptingen statt.
Knapp 200 Besucher haben sich über den anstehenden zweiten Bauabschnitt im Ortsteil Emmingen informiert.

Die Zusammenfassung können Sie hier einsehen und auch herunterladen.


PoP für Emmingen aufgestellt
 
Am Mittwoch, den 11.10.2017 wurde am Parkplatz des Friedhofs der sogenannte PoP (Point of Presence) aufgestellt. Hierbei handelt es sich um das zentrale Technikgebäude, in welchem das Datensignal, das über die Hauptleitung, den Backbone, nach Emmingen kommt, an das innerörtliche Netz übergeben und im Verteiler in das Ortsnetz auf die Gebäude verteilt wird. Es handelt sich hierbei um den ersten PoP, der im Rahmen der Breitbandinitiative im Landkreis Tuttlingen errichtet wird. Das etwa 19 Tonnen schwere und noch leere Gebäude wurde auf einem LKW angeliefert und mit einem Autokran an die vorbereitete Stelle gehoben. Im Nachgang dazu wird das Gebäude mit der notwendigen Technik ausgerüstet.