Sie befinden sich hier

Inhalt

Spendengelder Hochwassergeschädigte

Die Zuwendungsrichtlinien für die Spendengelder sind vom Gemeinderat beraten und im Blättle erschienen bzw. auf der Homepage einsehbar oder von den Rathäusern zu erhalten (wir haben berichtet). Das Gleiche gilt für die einzureichenden Anträge. Es gehen laufend Anträge ein. Bei vielen Geschädigten ist aber offenbar die Ermittlung des Gesamtschadens weiterhin noch nicht abgeschlossen und/oder eine Abklärung mit den Versicherungen noch nicht erfolgt.

Die Verwaltung bittet dringend darum, im Bedarfsfall oder einfach zur Abklärung verschiedener Fragen möglichst bald Kontakt mit dem Rathaus aufzunehmen. Die Vorbereitung der Sitzung der eingerichteten Kommission nimmt sicherlich auch noch Zeit in Anspruch. Und sollten die Spendengelder verteilt sein, würde für spät eingehende Anträge dann kein Geld mehr zur Verfügung stehen.

Und lassen Sie sich zunächst nicht von den genannten Einkommensgrenzen abschrecken. Denn wenn die Gelder nicht komplett auf die erste Gruppe verteilt werden können, geht der Restbetrag der Spendengelder automatisch an Einkommensgruppen mit höherem Einkommen zur Verteilung. Dies wurde vom Gemeinderat ausdrücklich so beschlossen.

Unabhängig davon hat der Gemeinderat in der Sitzung am Montag (siehe Sitzungsbericht) die Annahme der bisher verbuchten rund 53.500 Euro beschlossen. Damit können nun auch die Spendenbescheinigungen aus- und zugestellt werden.

Aber es gehen noch weitere Spenden ein. So wurden in einer Sammlung unter den Mitarbeitern der Fa. CHIRON 2.386 Euro gesammelt. Die Geschäftsleitung hat dann noch einen draufgesetzt und für jeden gesammelten Euro seitens der Mitarbeiter nochmals einen Euro dazu gespendet. Also nochmals 2.386 Euro. Damit kamen von der Fa. CHIRON und deren Mitarbeitern insgesamt 12.272 Euro an Spendengeldern für die Hochwasseropfer in Emmingen an. Bürgermeister Löffler wird sich persönlich im Rahmen einer Spendenübergabe bei der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern der Fa. CHIRON bedanken.

Eine weitere größere Spende ging von der Fa. Storz am Mark GmbH aus Liptingen mit 1.000 Euro ein. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön.

Boule-Turnier

Auch der Reinerlös des Boule-Turnieres kommt den Hochwassergeschädigten zu Gute. Wolfgang Renner und Werner Dettling überreichten Bürgermeister Joachim Löffler den diesjährigen Reinerlös mit 570 Euro.

Hochwasser, Benefizkonzert und Spendengelder

Die Sachspendenaktion im Jugendhaus Emmingen, initiiert von den Los Crawallos, ist endgültig abgeschlossen. Beim Verkauf nicht benötigter Artikel kamen noch einmal rund 500 Euro zusammen. Die darüber hinaus nicht benötigten Bekleidungsartikel und Haushaltswaren wurden zwischenzeitlich an das DRK Tuttlingen weiter gegeben.

Das Benefizkonzert in Liptingen wurde leider nicht zum erhofften Erfolg. Der Besucherzuspruch hielt sich doch bedenklich in Grenzen. Sicher wird es einen kleinen Reinerlös geben, aber bei weitem nicht in der erhofften Höhe. Insofern waren die Beteiligten doch etwas bis stark enttäuscht.

Danke: Die Unterstützung für das Benefizkonzert war riesig. Die Gruppen „Wildchild“ und „Simplicity“ verzichteten komplett auf eine Gage. Auf- und Abbau sowie die Bewirtung hatten Mitglieder des Feierabendhocks Liptingen und der Theatergesellschaft Liptingen übernommen. Die Security-Unternehmung DDD hatten einen Sonderpreis gemacht, genauso wie die Fa. Arax für die Licht- und Tonanlage. Die im Ausschank befindlichen Getränke wurden teilweise von der Hirschbrauerei und Getränke Rübelmann gespendet. Und das Essen für den Abend war von den Metzgereien Gassner und Uttenweiler sowie der Bäckerei Wölki und Manogg gespendet worden. Zudem war die Veranstaltung kostenlos von Primo-Verlag, Gränzbote, Südkurier und Wochenblatt beworben worden. Bei der Vorbereitung und Durchführung hatten auch einige Gemeindebedienstete mitgewirkt, z.B. an den Kassen. Allen sei an dieser Stelle ein herzliches Vergelt‘s Gott gesagt. Vor allem auch dem Initiator Jochen Braun.

Der Spendenstand ist aktuell ohne Berücksichtigung des Ertrages aus dem Benefizkonzert bei 55.000 Euro. Zuletzt ging noch als größere Spende der Betrag von 1.000 Euro der Emminger Fa. ARBRA ein. Herzlichen Dank dafür.

Die Zuwendungsrichtlinien für die Spendengelder sind vom Gemeinderat beraten und im Blättle erschienen bzw. auf der Homepage einsehbar oder von den Rathäusern zu erhalten. Das Gleiche gilt für die einzureichenden Anträge. Einige Anträge sind bereits eingegangen, bei vielen Geschädigten ist aber offenbar die Ermittlung des Gesamtschadens noch nicht abgeschlossen und/oder eine Abklärung mit den Versicherungen noch nicht erfolgt.

Die Verwaltung bittet darum, im Bedarfsfall oder einfach zur Abklärung verschiedener Fragen möglichst bald Kontakt mit dem Rathaus aufzunehmen. Die Vorbereitung der Sitzung der eingerichteten Kommission nimmt sicherlich auch noch Zeit in Anspruch.

Und lassen Sie sich zunächst nicht von den genannten Einkommensgrenzen abschrecken. Denn wenn die Gelder nicht komplett auf die erste Gruppe verteilt werden können, geht der Restbetrag der Spendengelder automatisch an Einkommensgruppen mit höherem Einkommen zur Verteilung.

Spenden

In Zusammenarbeit mit der Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen können Geldspenden für die Hochwasseropfer unter dem Betreff „Hochwasserspende“ auf die Konten der Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen eingezahlt werden. Die Kontoverbindungen sind:

 

Sparkasse Engen-Gottmadingen, BLZ: 692 514 45, Kto.Nr.: 5625553, BIC: SOLADES1ENG, IBAN: DE57 6925 1445 0005 6255 53

 

Volksbank Donau-Neckar, BLZ: 643 901 30, Kto.Nr.: 256574006, BIC: GENODES1TUT, IBAN: DE59 6439 0130 0256 5740 06

 

Die Nachbarschaftshilfe Emmingen-Liptingen garantiert dafür, dass die eingehenden Spenden zu 100 % für die Hochwasseropfer verwendet werden. Ein herzliches Dankeschön bereits im Voraus.

Ein herzliches Dankeschön an alle Hilfskräfte!

Am Montag, 28.07.2014, wurde Emmingen von einem Regenereignis mit Überflutungen heimgesucht, das den Namen „Jahrhunderthochwasser“ leider verdient hat. Bis am Dienstagmorgen um 03:00 Uhr wurden rund 120 Einsätze durch Feuerwehr, THW und DRK gefahren, um Gefahrstellen zu beseitigen oder abzusichern, Keller und Häuser auszupumpen, Leck geschlagene Öltanks zu sichern, unterspülte und einsturzgefährdete Brücken und Bachübergänge zu sichern und abzusperren und und und ….

An dieser Stelle darf ich allen Helfern von Feuerwehr, DRK, THW und Polizei ein herzliches Dankeschön für den tollen Einsatz in der Schadensnacht sagen. Fast 130 Personen von DRK und Feuerwehren waren im Einsatz, dazu kamen rund 25 Mann vom THW. Mit 15 Fahrzeugen und zahllosen Pumpen wurden vor allem Keller und Wohnungen leergepumpt und leergesaugt.

Im Einsatz waren neben den Feuerwehren aus Emmingen und Liptingen sowie den DRK-Bereitschaften Emmingen und Liptingen die Feuerwehren aus Neuhausen, Worndorf und Schwandorf, der Katastrophenschutzzug Stockach mit Feuerwehren aus Stockach, Hilzingen und Steißlingen, THW Tuttlingen und Villingen, die Feuerwehrführungsgruppe aus Möhringen sowie 2 Streifen des Polizeireviers Tuttlingen. Außerdem die SEG Tuttlingen des DRK. Nicht zu vergessen die Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Emmingen-Liptingen.

Nebenbei konnten wir noch 60 Personen, die im Gasthaus Hühnerhof evakuiert worden waren, für eine Nacht in der Liptinger Schloßbühlhalle unterbringen und diesen Menschen eine warme, trockene Unterkunft für die Nacht bieten und auch mit Speis und Trank versorgen.

Auch musste die Feuerwehr auf der B 491 zwischen Emmingen und Liptingen noch umgestürzte Bäume entfernen, die teilweise LKWs blockierten.

Nun gilt es die Schäden zu beseitigen, u.a. die defekte Brücke über dem Seltenbach im Bereich der Schulstraße. Hoffen wir, dass es keine weiteren stärkeren Niederschläge gibt. Denn wie man sieht sind die Schäden enorm.

Ein sehr großes Dankeschön sage ich auch allen, die im Wege der nachbarschaftlichen Hilfe ihren geschädigten Nachbarn zu Hilfe kamen und dort teilweise stundenlang mitgeholfen haben, die Schadenssituationen in den Griff zu bekommen. Das ist nicht selbstverständlich. Sehr erfreulich war auch zu erleben, dass der Zusammenhalt in Emmingen sehr groß ist und die Menschen sich darüber in den sozialen Netzwerken auch austauschten, sich freuten und darauf stolz sind.